Pro Ject Pro-Ject Head Box S Kopfhörerverstärker, Pro-Ject Head Box S USB Das USB-Signal geht nur …

Der pro-ject head box s kopfhörerverstärker ist die optimale ergänzung, um einen hochwertigen kopfhörer an einem laptop zu betreiben.

Ich habe die box heute bekommen und sofort an meinem marantz av receiver ( sr 6008 ) angeschlossen und bin begeistert von diesem kh-verstärker,denn er bringt eine eindeutig feinere auflösung und klingt,als hätte man eine schalldämmende abdeckung von den kh-membranen weg genommen im vergleich zum receiver kh-eingang ,obwohl dieser nicht schlecht ist. Testmaterial ist der philips fidelio x2 und akg k701,wobei der fidelio in allen belangen besser klingt als der k701. Headbox anschluss natürlich nur über zone 2 preout ( cinch ) möglich,da der marantz keine anderen ”ausgänge” hat,wie etwa ein vollverstärker mit seinen alten tapedeck-anschlüssen sie besitzt usw. ,aber diese lösung hier ist sehr gut,denn auf zone2 kann der kopfhörer mit der lautstärkeregelung vom marantz + an der headbox selbst geregelt werden,wobei ich die headbox als master auf ca 50% lautstärke gestellt habe und dann anschliessend mit der fernbedienung die hauptlautstärke am marantz regeln kann. ( voraussetzung natürlich,dass zone 2 aktiviert ist und dass die signalquelle richtig ausgewählt ist ) in meinem fall ”usb-ipod” eingang . Hierbei bleiben dann die hauptlautsprecher stumm,aber die lautstärke für zone 2 wird somit für den kophörer geregelt und erst beim umschalten auf ” main” werden anschliessend die ls wieder aktiviert. Als audiomaterial diente eine usb-stick zuspielung in flac + 320kb mp3,pop-rock,lounge und ebenfalls zuspielung von direktem tv ton über satellitenreceiver. Tests über usb anschluss am pc habe ich noch nicht gemacht,da sie mir ausschliesslich als kopfhöreramp am marantz dienen soll. Die box ist super ,wirkt sehr wertig in der verarbeitung und ich kann sie nur empfehlen ps.

Habe mir die headbox mit usb zugelegt, da ich dachte, das signal aus dem rechner zu wandeln und dann das gewandelte signal nicht nur mit dem kopfhörer hören zu können, sondern dieses über den cinchausgang auch an den eingang der stereoboxs weiterreichen zu können. Die headbox schleift nur das signal des cincheingangs durch. Das in der headbox gewandelte signal geht nur an den kopfhörer. Folge: will ich nur kopfhörer hören: usb rein. (dann ist das audioout meines soundchips aus). Zum musikhören mit verstärker: usb raus. Signal geht dann uber onboardsound in den verstärker. Ich kann so mit boxen und/oder kopfhörer hören. Dafür schleift die box das signal aber auch im ausgeschalteten zustand durch.

Kommentare von Käufern

“Kleine Box,grosser Effekt !
, Deutliche Aufwertung
, Gewandelte Musik nur am Kopfhörerausgang

Das usb-signal geht nur () an der kopfhörerausgang. Es kann also nicht per cinch an einen verstärker weitergeleitet werden. Mit einem usb-stick kann das gerät nichts anfangen, also stick in den pc. Vergleicht man das am pc umgewandelte signal am verstärker-kopfhörerausgang mit dem in der head-box umgewandelten signal am kopfhörerausgang der head-box, ist der unterschied nicht signifikant. Das kästchen ist also nur für den interessant, der eine schwache soundkarte hat und der (dennoch) viel über kopfhörer hören möchte.

Pro-Ject Head Box S Kopfhörerverstärker (USB) silber Einkaufsführer

Summary
Review Date
Reviewed Item
Pro-Ject Head Box S Kopfhörerverstärker (USB) silber
Rating
4.3 of 5 stars, based on 4 reviews